Hauptstelle

Julius-Leber-Schule
Breisgaustraße 4
79206 Breisach am Rhein
Tel.: 07667 / 90669-0
Fax: 07667 - 90669-66
E-Mail: poststelle@jls-breisach.fr.schule.bwl.de

Außenstellen

Maria-Montessori-Straße 1
79206 Breisach
Tel: 07667 / 833 359
Fax: 07667 - 833 360

Grundschule Gündlingen
Hohweg 16
79206 Breisach-Gündlingen
Tel.: 07668 / 7710
Fax: 07668 - 995 237

Schulleiterin
Ellen Bastian


 

Besucherzähler Php Script

 
Termine November 2017

Angaben ohne Gewähr
Weitere Termine

Fr, 10.11.2017 um 18.00 Uhr
St. Martinsfeier Gündlingen

06.-10.11.2017
Praktikum 9a/9b

13.-17.11.2017
Praktikum 10

Do, 16.11.2017
Julius-Leber-Tag

Fr, 17.11.2017
Berufsberaterin, K. Krein, Sprechstunde

 
Termine Dezember 2017

Angaben ohne Gewähr

Mo, 04.12.2017
Tag der beruflichen Bildung - Klassen 9 + 10 Berufliche Schulen stellen sich vor

Fr, 08.12.2017
Berufsberaterin, K. Krein, Sprechstunde

Die, 12.12.2017
Berufsberaterin, K. Krein, Info zu den 2-jährige Schule

Di, 19.12.2017, 8.00 Uhr
Sek. 1- Gottesdienst, St. Hildegard

Di, 19.12.2017, 11.45 Uhr
Grundschul-Gottesdienst GS Gündlingen, St. Michael

Mi, 20.12.2017, 10.00 Uhr
Grundschul-Gottesdienst GS im Breisacher Münster

 
Kultusportal Baden-Würrtemberg

Link zur Homepage hier

 

Herzlich willkommen an der

Julius-Leber-Schule in Breisach

 

 

__________________________________________________________________

Willkommene Spende

Schule übergibt liegengebliebene Kleidung an die Kleiderkammer.

Hausmeister Gregor Golla, Ellen Bastian, Leiterin der Breisacher Julius-Leber-Schule, und Andrea Schuckelt (rechts) haben in der Schule liegengebliebene Kleidungsstücke zusammengetragen, die dann der Breisacher Kleiderkammer übergeben wurden. Foto: Privat

BREISACH. In der Breisacher Julius-Leber-Schule werden jedes Jahr Kleidungsstücke gesammelt, die in der Schule liegen geblieben sind. Oft handelt es sich um gut erhaltene Jacken, Kapuzenpullis, Sporthosen und -schuhe, Mützen und Schals.
Die Eltern werden informiert, dass vermisste Kleidungsstücke innerhalb von zwei Wochen in der Aula der Schule abgeholt werden können. Doch die Besitzer werden oft nicht gefunden – kaum etwas wird abgeholt. Deshalb sortieren Bettina Sailer, die für die Schulsozialarbeit verantwortlich ist, und die pensionierte Lehrerin Andrea Schuckelt, die ehrenamtlich in der Kleiderkammer tätig ist, die Kleidungsstücke, um sie zu waschen. Jetzt wurden die frisch gereinigten Kleidungsstücke der Kleiderkammer übergeben, wo man Wintersachen für Kinder dringend brauchen kann. Mit dieser Aktion sorgt die Schule für Nachhaltigkeit und unterstützt hilfsbedürftige Familien.

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/breisach/willkommene-spende--144603253.html

__________________________________________________________________

Einschulung der neuen Fünftklässler


Am Dienstag, den 12.09.2017 wurden die drei neuen fünften Klassen der Julius-Leber-Gemeinschaftsschule im Rahmen einer kleinen Feier in der Schulaula eingeführt. Die Feier wurde –wie es mittlerweile gute Tradition ist- durch die Sechstklässler musikalisch umrahmt. Herr Wochner vom Freundes- und Förderverein hieß die zahlreich erschienenen Gäste, die neuen Fünftklässler und deren Eltern, Geschwister und Verwandte, herzlich willkommen und warb für die Mitgliedschaft im mittlerweile stark gewachsenen Förderverein, der die Schüler finanziell unterstützt. Danach folgte die Begrüßung durch die kommissarische Schulleiterin Ellen Bastian. In ihrer Ansprache machte sie die Schülerinnen und Schüler auf die Besonderheiten der Schule und alles was das Schulleben ausmacht aufmerksam. Schließlich wurden die neuen Kinder von ihren neuen Klassenlehrern Herr Binder, Herr Schlotter und Frau Goldschalt auf die Bühne gerufen und begrüßt. Jeder Neuankömmling bekam einen Paten aus der sechsten Klasse zur Seite gestellt, der eventuelle Fragen beantwortete und durch das Schulhaus führte. Als Willkommensgruß gab es Schlüsselbänder in den Schulfarben mit dem Schullogo darauf. Danach gingen die drei neuen Klassen mit ihren Klassenlehrern in die Klassenzimmer und lernten sich gegenseitig kennen. Die Eltern und Verwandten blieben während der ersten Schulstunde in der Aula und wurden vom Freundes- und Förderverein mit Kaffee und Kuchen versorgt.

__________________________________________________________________

"Sehr hohes Niveau auf ganzer Breite"

Die Julius-Leber-Schule hat zum Tag der offenen Tür und zum Schulfest eingeladen / Gute Bewertung durch Landesinstitut.

Neben zahlreichen Mitmachangeboten sorgten die Schülerinnen und Schüler der Julius-Leber-Schule bei ihrem Schulfest auch dafür, dass die zahlreichen Besucher unter den unterschiedlichsten kulinarischen Angeboten wählen konnten. Foto: Frank Kreutner BREISACH.

Zum Tag der offenen Tür hatte am vergangenen Samstag die Julius-Leber Schule in Breisach eingeladen. Ganz im Zeichen der erfolgreich angelaufenen Gemeinschaftsschule stand der Vormittag, der dann fließend in das Schulfest überging, bei dem sich viele hundert Besucher von der Lebendigkeit und Kreativität aller am Schulleben Beteiligten überzeugen konnten. Den vielen an der Gemeinschaftsschule interessierten Eltern konnte Rektor Siegmund Früh am Vormittag topaktuelle positive Nachrichten vom Landesinstitut für Schulentwicklung überbringen. Im Rahmen der Fremdevaluation durch das Landesinstitut wurde der Julius-Leber-Schule ein sehr hohes Niveau in ganzer Breite bescheinigt. Untersucht wurden dabei die Rahmenbedingungen und besonderen Merkmale der Schule, die Qualität des Unterrichts, die Professionalität der an der Schule unterrichtenden Lehrkräfte sowie das Schul- und Klassenklima. In allen Bereichen erntete die Julius-Leber-Schule höchstes Lob.

Beleg für engagierte Arbeit
Rektor Früh wertete die Einschätzung durch das Landesinstitut als eindrucksvollen und verdienten Beleg für die engagierte Arbeit aller an der Julius-Leber-Schule wirkenden Personen. Besonders erfreulich sei es, dass damit auch der gelungene Start der Gemeinschaftsschule in Breisach dokumentiert werde. Früh erinnerte in seinen Ausführungen daran, dass die Gemeinschaftsschule sich an allen drei Bildungsstandards orientiere und sich dabei gleichermaßen dem Prinzip der Leistungsorientierung wie auch dem Prinzip der Chancengerechtigkeit verpflichtet fühle. Den drei Bildungsstandards entsprechend erfolgt das Lernen auf drei Niveaustufen. Das Besondere der Gemeinschaftsschule sei dann auch, dass die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Fächern nach unterschiedlichen Niveaus unterrichtet werden, was zu einer besonders effektiven Form des personalisierten Lernens führe. Personalisiert gestaltet sich auch der Lernentwicklungsbericht, der den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern weitaus detailliertere Informationen über den Leistungsstand ermöglicht als die an den anderen Schulformen üblichen skalierten Noten. Trotzdem ist es auf Wunsch der Eltern ohne Probleme möglich, den aktuellen Leistungsstand auch in Form der klassischen Noten auszuweisen.