Am Mittwoch den 05. Juni 2019 nahmen je zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaften am Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia in Staufen teil. Die 32 Sechs- und Siebtklässler/innen wurden von ihren Lehrern/innen Herr Kreisl, Fr. Grimm und Herr Offner begleitet und betreut.

Die erste Überraschung erlebten Sie nach der Ankunft im Stadion. Dort bekamen sie die vom Freundes- und Förderverein neu angeschafften Leichtathletik-Trikots in leuchtendem Gelb mit dem Schullogo auf dem Rücken überreicht. Diese kamen so gut an, dass sie sie gleich für sich behalten wollten.

In spannenden Wettkämpfen konnten unsere Schüler/innen dann zeigen, was sie in den verschiedenen Disziplinen dieser Sportart schon zu leisten in der Lage sind.

Im Sprint, Wurf, Weitsprung, beim Ausdauerlauf und in den Laufstaffeln zeigten sie ansprechende Leistungen und wurden dafür mit ersten und zweiten Plätzen für die jeweiligen Teams belohnt.

Ergebnisse:

  • 1. Platz im Wettkampf IV/2 Mädchen
  • 2. Platz im Wettkampf III/2 Mädchen
  • 1. Platz im Wettkampf IV/2 Jungen
  • 2. Platz im Wettkampf III/2 Jungen

Nun hoffen unsere Teams, dass sie sich mit diesen Ergebnissen auch für das Landesfinale in Konstanz qualifiziert haben.

Schon eine Woche zuvor, am 29.05.2019 nahmen zwei Teams der Julius Leber Grundschule erfolgreich am Kreisfinale für Jugend trainiert für Olympia in der Disziplin Leichtathletik teil.

Dabei handelte es sich nicht wie gewohnt um einen „klassischen“ Dreikampf. Im Seeparkstadion Freiburg mussten sich die 26 Jungen und Mädchen unter anderem in den Disziplinen Wassertransport- und Hindernisstaffel, einem Zonenweitsprung und dem „Heuler“-Weitwurf beweisen.

Bei dieser Art des Wettkampfes steht das Olympische Motto „Dabeisein ist Alles“ und der Teamgedanke im Vordergrund. Die Kinder sollen sich spielerisch mit der Leichtathletik auseinandersetzen und Spaß an der Bewegung haben.

Dies setzten unsere Schüler/innen mit Freude und viel Einsatz um, sie feuerten sich gegenseitig an und unterstützten sich vorbildlich während der Wettkämpfe.

Der Lohn dafür war, dass Team 2 auf dem 7. Platz und Team 1 auf dem 11. Platz landeten.

Durch die große Unterstützung der Eltern konnten wir die Anreise mit dem Auto durchführen, um dem morgendlichen SEV zu entgehen. Nach einem schönen und anstrengenden Sporttag kamen die Kinder in Begleitung von Fr. Mack und Herr Offner pünktlich am Bahnhof in Breisach an.