Die Julius-Leber-Schule freut sich stets über die beständige Unterstützung ihres Freundes- und Fördervereins zugunsten der Schüler*innen. Die aktuelle Sachspende eines digitalen Rollkoffers mit 16 Convertibles kommt der Schulgemeinschaft angesichts der andauernden Anforderungen an digitalen Fern- und Wechselunterricht besonders zugute. Diese digitalen Endgeräte können sowohl in einem zeitgemäßen Unterricht in Präsenz als auch für den Verleih nach Hause im Fernunterricht genutzt werden.
Convertibles verbinden die Vorzüge eines Tablets mit den Möglichkeiten eines Laptops. Die Rollkoffer dienen neben der sicheren, fachgerechten Aufbewahrung in der Schule auch dem Laden der Geräte, so dass diese schnell und flexibel einsetzbar sind. Die Schule verfügt bereits über mehrere Rollkoffer mit je 16 Convertibles, sodass die Handhabung bekannt ist. Durch das nun flächendeckende WLAN an der Julius-Leber-Schule lassen sie sich variabel in jedem Klassen- und Fachraum nutzen.
Die Schüler*innen und Kolleg*innen der Sekundarstufe arbeiten schon lange mit „Moodle“, einer digitalen und offiziellen Lernplattform des Landes. Im Mai findet eine interne Fortbildung für die Lehrkräfte der Grundschule zu Moodle statt, um das Konzept des „Lernens mit Materialien“ und den Fernunterricht der Grundschule um digitale „Kniffe“ zu erweitern.

Hier geht es zum BZ-Artikel.