Nachdem die Zehntklässler*innen ihre schriftlichen Realschulabschlussprüfungen hinter sich gebracht hatten, nutzten sie die Zeit in den Wahlpflichtfächern verstärkt für Projekte. In Französisch ging es um die aktuellen élections régionales, Musik und vor allem Kochen – la cuisine française. Das passte gut zu AES, wo nun auch hauptsächlich gekocht wurde.

Nach einer Einladung zum leckeren Sommerbüffet für alle 3 WPF-Gruppen, wagte man in den letzten AES-Stunden eine Kooperation: Französisch kochen, AES und Französisch, ein Schülerwunsch! Crêpes, Eclairs, Mousse au chocolat, Taboulé und Quiche Lorraine.  Die “Franzosen” erhielten französische Rezepte, welche sie zum Teil zuerst ihrer Gruppe übersetzten, bevor sich die vier gemischten Gruppen freudig ans Werk machten.

In sehr kurzweilugen 3 Unterrichtsstunden dauerte die Quiche am längsten. Die “Cordons bleus”, die Meisterköch*innen ließen sich nicht entmutigen: “Wir warten noch auf die dicke Pizza.” Es lohnte sich!