Am 16.11.2021 feierte unsere Julius-Leber-Schulgemeinschaft den 130. Geburtstag unseres Namensgebers. Neben einem Film, den die Neunt- und Zehntklässler*innen zum Jubiläum gedreht haben und der alljährlichen Ansprache durch Herrn Hildenbrand, wird die Julius-Leber-Ausstellung wieder ausgestellt. Wir freuen uns sehr, über unsere Kooperationen mit den Hochschulen den Doktoranden Jan Bahr von der Uni Freiburg gewonnen zu haben, der uns an vier Tagen beim Besuch der Ausstellung mit den Klassen unterstützt.

Ziel ist es, die Person Julius Leber für möglichst viele Altersstufen zugänglich und verständlich zu machen. Die Klassen können die Ausstellung einzeln, entsprechend den Hygieneplan-Vorgaben besuchen und im Nachhinein vertiefende und auch spielerische Lernaufgaben bearbeiten. Der erste Besucher der Ausstellung war der Namensvetter: Julius LeBär wurde vor Ort gesichtet! Angeblich hat er einen Kommentar im Gästebereich hinterlassen. Dieser soll später möglichst zu einer Schülerzeitung, einem “Breisacher Schulboten” , zusammengefasst werden, parallel zum Lübecker Volksboten, für den Julius Leber als Chefredakteur gearbeitet hatte.
Hinterlassen auch Sie eine Nachricht!

Auf Grund der Pandemie-Vorgaben können wir nicht alle in die Schule zur Besichtigung der Ausstellung einladen. Sollten Sie die Ausstellung und/oder den Film an einem Montag oder Freitagnachmittag im November besichtigen wollen, nehmen Sie Kontakt mit Frau Ohletz (ohletz@jls-breisach.de) auf. Es gilt auch hier die 3-G-Regel zum Betreten des Schulhauses.

Hier kann man zu zweit oder mehreren von zu Hause aus sein Wissen über Julius Leber vergleichen.