Informationen zum Essen in der Mensa

In der Mensa der Julius-Leber-Schule bietet der Essensanbieter “Kinderleicht genießen” aus Freiburg täglich ein Mittagessen an. Die Firma kocht mit ausgewählten Produkten aus regionaler Produktion. Es besteht die Wahl zwischen zwei Menüessen und einem warmen Thekenbuffet. Zusätzlich sind je nach Gericht noch Salat und Dessert beinhaltet. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einzelne Gerichte speziell zu wählen (Salat vom Büffet, Suppe, Dessert etc.). Weiterhin kann zwischen einem großen oder kleinen „Thekenteller“ gewählt werden.

Die Schüler/innen  erhalten nach der Erstanmeldung über das Sekretariat einen Chip, von dem das Mittagessen am Terminal bei der Essensausgabe abgebucht wird.

Im Sekretariat erhalten Sie auch die Informationen, wie Kinder aus Familien mit geringem Einkommen das Mittagessen zum Preis von einem Euro erhalten oder anderweitig bezuschusst werden können.

Mehr Informationen zum Speiseplan und zur Essensbestellung, bitte hier klicken!

Häufig gestellte Fragen zum Mittagessen in der Mensa

Grundschüler/innen müssen das Essen grundsätzlich vorbestellen, was für Sekundarstufenschüler / innen nicht zwingend gilt. Besteht allerdings der Wunsch auf ein bestimmtes Gericht, ist es vorteilhaft, das Essen vorzubestellen.Das Mittagessen kann wahlweise über einen Terminal der Schule (Aula oder Mensa) oder direkt über das Internet gebucht werden.

Ja, bis 10 Uhr am besagten Tag lässt sich das Essen abbestellen. Die Stornierung erfolgt in der Schule am Terminal durch den Button ‚stornieren‘ oder vom Computer von zu Hause aus. Bei fehlender Stornierung wird der Betrag trotzdem von Ihrem Konto abgebucht.

Das Anmeldeformular ist über die Homepage der Julius-Leber-Schule oder im Sekretariat erhältlich.

In der Regel geht dies nicht. In absoluten Ausnahmefällen kann das Essen auf den Namen des/der Schüler/in aufgeschrieben und nachträglich abgebucht werden. Ansonsten gilt: ohne Chip – kein Anspruch auf Essen. Bitte überweisen Sie rechtzeitig Geld auf das Treuhandkonto, da die Überweisung in der Regel drei Werktage in Anspruch nimmt.

Bei Verlust des Mensachips bitte sofort im Sekretariat Bescheid geben, damit der Chip gesperrt werden kann.

Das Menüessen wechselt täglich, während es beim Warmbuffet-Essen durchgehend Nudeln, Kartoffeln, Reis, Gemüse oder andere Beilagen mit unterschiedlichen Soßen gibt.
Das Menüessen besteht immer aus einem vegetarischen Gericht und einem
Fleisch-/Fischgericht.
Auch selbst mitgebrachtes Vesper darf in der Mensa gegessen werden.

In der Mensa steht ein Wasserspender zur Verfügung, von dem Wasser mit oder ohne Kohlensäure bezogen werden kann. Andere Getränke müssen mitgebracht werden.
Softdrinks (Cola, Spezi, Eistee etc.) sind nicht erwünscht.

Ja, zwei Essen pro Tag und pro Chip (z.B. für einen Gast) sind möglich.

Nachschlag gibt es bei der Wahl eines Menüs oder bei einem großen Thekenteller.

Da das Essen nicht verpflichtend ist, gibt es nur die Möglichkeit über Abbuchungen auf dem Essenskonto zu überprüfen, ob das Kind gegessen hat. Das Essen kann mithilfe der Wochenansicht zusammen mit dem Kind angeschaut bzw. ausgewählt werden. Dies ist  von zu Hause aus im Internet möglich oder über den Terminal in der Schule.

Die Grundschüler/innen haben fest zugewiesene Essensbereiche, die Sekundarstufenschüler/innen haben freie Platzwahl.

Ja, es gibt eine Aufsicht in der Mensa, welche bei Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

  • Unterhaltungen erfolgen in einer angemessenen Lautstärke.
  • Fastfood, Knabbersachen, Süßigkeiten und Softdrinks sind in der Mensa nicht erlaubt.
  • Nach dem Essen muss das Tablett aufgeräumt werden.
  • Rennen und Toben sind nicht gestattet.
  • Den Anweisungen des Mensapersonals muss gefolgt werden.
  • Darüber hinaus gelten die bestehenden Schulregeln.