Schulsanitätsdienst

Beim Schulsanitätsdienst der Julius-Leber-Schule können alle Schüler*innen ab der fünften Klasse mitwirken. Die Schüler*innen erhalten am Anfang ihrer „Dienstzeit“ im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses eine Einweisung in den Schulsanitätsdienst, der von dem Deutschen Roten Kreuz Freiburg geleitet wird. Der Erste-Hilfe-Kurs wird jährlich aufgefrischt.

Die Schulsanitäter*innen werden über das DRK und Frau Zagermann organisiert. In regelmäßigen Treffen werden gruppendynamische Prozesse, organisatorische Fragen erarbeitet sowie auftretende Probleme besprochen. Auch der externe Partner KooBO (Kooperative Berufsorientierung) hat den Schulsanitätsdienst der JLS bereits unterstützt.

Das Projekt hat außerdem die Aufgabe, eine Verbindung zwischen Schulalltag und Berufswelt zu schaffen. Dies wird unter anderem durch Exkursionen an außerschulische Lernorte sowie durch das Einladen von Expert*innen unterstützt.

Aufgaben der Schulsanitäter*innen im Schulalltag der Julius-Leber-Schule:

  • Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses
  • Bereitschaftsdienst in den großen Pausen
  • Bereitschaftsdienste an schulischen Veranstaltungen z.B. Schulfest und Bundesjugendspiele
  • Mitarbeit bei Schulungsmaßnahmen der Caritas im KooBO-Projekt
  • Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, z.B. Rettungswache, Krankenhaus, Hunderettungsstaffel